There were a few hotels near central station but the first one she went to was more than three hundred dollars a night and she was aware that she could no longer afford it.

Ich bin mir durchaus im Klaren darüber, dass Magenschmerzen nur ein schwacher Ersatz für wahre Liebe sind. Sollen meine Gefühle doch blind werden vom Masturbieren, ich werde sie kaum übers Knie legen können.

Wenn ich meinen Kopf nur stark genug gegen die Wand schlage, wird er früher oder später begreifen müssen, dass das alles keinen Sinn macht. Das Rein muss raus und das Raus muss rein. Ist ja lächerlich. So ein Aufstand wegen ein paar alter Briefe. Die waren ja nichtmal gut. Hat sie alles sowieso nur so gesagt, wusste ich doch damals schon. Im Grunde genommen habe ich sie die ganze Zeit durchschaut. Von Anfang an. Ich habe nur mit ihr gespielt, eine Gefühlsmätresse, mehr nicht.

Wahrheit Wahrheit Warheit. Wer braucht schon Wahrheit. Was hat denn Wahrheit jemals für mich getan? Wahrheit ist hässlich, Wahrheit ist geschmacklos. Nichtmal ficken kann man sie, eure verkommene Wahrheit. Da belüge ich mich doch lieber selbst und rede mir das Gegenteil ein. Das tut zwar mitunter weh, aber wer schön sei will, muss fühlen.

Ich fühle nichts. ÜBERHAUPTNICHTS. Kein schlechtes Gewissen, keine Magenschmerzen, keine Wand an meinem Kopf. Vielleicht habe ich heute ein paar mal an sie gedacht, na und? Ich denke ja auch an Atomkraftwerke oder Leberflecken. Und das heißt wohl kaum, dass die mir irgendwas bedeuten.

Wenn ich mir die Zigarette auf der Handfläche ausdrücke, muss ich wieder allen die Geschichte erzählen, wie mir die Hand beim Pizza-aus-dem-Ofen-Holen abgerutscht ist. Irgendwann glaubt mir das eh keiner mehr. Aber was tut man nicht alles für zehn Sekunden Leben schmecken.

Her punishment was no redemption.
12.9.06 00:57
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




















Gratis bloggen bei
myblog.de